Aloe Vera Ableger

Aloe Vera Ableger

Aloe Vera Ableger zu ziehen und ernten, ist vergleichsweise einfach, denn die Pflanze ist ein echter Spezialist in Sachen ungeschlechtlicher Vermehrung. Bereits in jungen Jahren produziert die Mutterpflanze ausgehend vom Stamm robuste Schösslinge, die sich in Bodennähe vorsichtig abtrennen lassen. In freier Wildbahn ist diese Art der Vermehrung eine bewährte Überlebensstrategie, die Aloe Vera Ableger machen den Mangel an tierischen Bestäubern in heißen, trockenen Klimazonen wett.

Nach der Entnahme muss die Schnittfläche der Aloe Vera Ableger für einige Tage an der Luft trocknen, erst dann bekommt der Nachwuchs sein eigenes Plätzchen. Beim Einpflanzen des Aloe Vera Ablegers ist der der Topf vorzugsweise mit sandiger Erde oder mit Kakteenboden bestückt und der Standort bietet dem Ableger ein sonnengeschütztes Terrain. Bevor der Aloe Vera Ableger nämlich kein eigenes Wurzelsystem entwickelt hat, verträgt er nicht allzu viel Licht.

Aloe Vera Ableger reagieren außerdem empfindlich auf Staunässe, allzu häufiges Gießen wirkt daher dem Wurzelbildungsprozess entgegen. Grundsätzlich mögen auch schon die kleinen Pflanzen keine Begießung von oben, Regen und Sprühflachen befördern angesichts der Blattwirbelarchitektur vielmehr die Pilzbildung.

Wer nicht auf einen natürlichen Aloe Vera Ableger warten möchte, kann der Mutterpflanze auch ein äußeres Blatt entnehmen und dieses in mehrere Stücke schneiden. Auch hier müssen die Schnittflächen zunächst trocknen, bevor die Blattstückchen in passendes Erdreich gesetzt werden. Dann allerdings wächst aus der rudimentären Grundlage ein Aloe Vera Ableger heran, der sich problemlos mit seinen „natürlichen“ Geschwistern messen kann. Diese Vermehrungstechnik ist bei Gartenfreunden und Topfpflanzenliebhabern unter anderem deshalb so beliebt, weil sie dem Betrachter die ganze Genialität des pflanzlichen Zellwachstums demonstriert. Anders als Menschen und Tiere sind Pflanzen wie die Aloe Vera nämlich in der Lage, aus Teilen ihrer Selbst einen ganzen Aloe Vera Ableger zu regenerieren. Dass dabei die Schnittfläche, die die Erde berührt, immer Wurzeln bildet, während ihr Gegenstück immer Blätter hervorbringt, gehört zu den faszinierendsten Erscheinungen im Reich der Botanik.